Sujata - Spiritual Touch
17612
page-template-default,page,page-id-17612,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-8.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.2,vc_responsive

Sujata

Sujata

In den letzten Jahren habe ich in meinen Aus- und Fortbildungen viel über das Mensch-Sein gelernt. Meine Arbeit verbindet Theorie und Praxis der uralten fernöstlichen spirituellen Lehren, sowie die moderne Neurowissenschaft und Therapieformen bis hin zu nicht wissenschaftlich belegten Phänomenen.

 

Meinen größten Erfahrungsschatz schöpfe ich letztlich aus der Auseinandersetzung und Heilung meiner persönlichen Lebensgeschichte. Wenn ich bis dato etwas ganz gewiss und aus eigenem Erleben sagen kann, dann ist es, dass unser Körper uns etwas lehren kann, das weit über das Körperliche hinaus geht

 

Ich erachte es als absolut notwendig sich auf dem Weg der Heilung mit seinem Körper auseinanderzusetzen. Durch Kontakt zu unserem Körper können wir tiefere Schichten zu unserem Kern durchdringen und uns (wieder) ganz fühlen.

 

Meine Arbeit bedeutet für mich Herzensarbeit und meine eigene Geschichte hat mich dazu geführt, mit meinem Angebot Menschen jeden Geschlechts dabei liebevoll und achtsam zu begleiten, sich sexuell zu befreien. Und der Weg der sexuellen Befreiung von Frauen wird auch zum Weg der sexuellen Befreiung von Männern und umgekehrt führen.

 

Bei Fragen zu meinem Angebot stehe ich dir sehr gerne Verfügung und erstelle gerne mit dir, ein auf deine Bedürfnisse abgestimmtes Angebot.

 

Ich biete meine Arbeit auch in englischer Sprache an.

 

Herzliche Grüße

 

Sujata

 

Vereinbare einen Termin unter 089 90157882 oder schicke eine E-Mail an: info@spiritual-touch.de

Termine ausschließlich nach Vereinbarung.

Ich biete bei Spiritual Touch: Sexualtherapie (auch für Paare), Seminar Leitung Mythos Frau/Mythos Mann und monatlicher Massage Circle 

 

Mehr Informationen zu meiner ganzheitlichen Arbeit findest du auf: 

 

http://www.human-in-balance.de

 

 

 

Ausbildungen: 

 

  • Ausbildung “Lomi Lomi Nui Massage“ Ho´okipa – Kahuna Bodywork, München

 

  • Ausbildung “Intuitiv-Sensitive Massage, Schloss Schule, St. Georgen, Österreich

 

  • Ausbildung „Tantramasseurin nach Andro®“ Diamond Lotus, Berlin. Die Ausbildung setzt sich aus folgenden Modulen zusammen: Tantramassage Level 1, Level 2, Anal Intensiv, Lingam Intensiv, Yoni Intensiv, Bodenbewegung, Verbale und nonverbale Kommunikation in der Tantramassage, Skills-Tricks-and Appetizers, Yin-Yang Massage.

 

  • Ausbildung “Tao Massage“ Tantra Institut Jembatan, München

 

  • Seminar “Tantramassage – Body in move“ Tantra Institut Jembatan, München

 

  • Seminar “Tantramassage“ Tantra Center Spiritual Tantra Lounge, Berlin

 

  • Abhyanga Massage, Ayurvedische Ganzkörpermassage, Björn Borchers, Köln

 

 

Weitere Aus- und Fortbildungen:

 

  • Yogalehrerin, Hatha Yoga, nach Swami Sivananda

 

  • Autogenes Training

 

  • Ausbildung Traumatherapie: Somatic Experiencing, NARM (Neuroaffektives Beziehungsmodell) und EMDR (Eye Movement Desensibilization and Reprocessing) NARM Master Class

 

  • Klassische Homöopathie

 

  • System-und Familienstellen

 

  • Coaching

 

  • HP Heilpraktiker
2b252f48-7a3d-42b9-b45e-044fc898c6df
1878198d-fec9-447a-963d-f5ad802ad1ef

Feedback zu Sujata:

 

 

Februar 2020:

Liebe Sujata,

herzlichen Dank für Sensual Rebalancing gestern, es war fantastisch. Es war das, was ich mir seit vielen Jahren wünschte, aber nicht wusste, wie es möglich ist, das auf therapeutische Ebene zu bekommen. Viele liebe Grüße und ein schöne Zeit inzwischen.

F.

 

Liebe Daria,

Ganz herzlich möchte ich mich nochmal bei dir bedanken, für dein Verständnis für meine kleinen Schritte, für deine Achtsamkeit, deine Ruhe und den Raum den du so schnell geschaffen hast, in dem ich mich sehr sicher und geborgen gefühlt habe und ich dich gerne an meiner Seite hatte. Für mich wars eine ganz neue, wunderbare Erfahrung, an die ich gerne zurückdenke und für die ich ganz besonders dankbar bin.

Danke!!

Jasmin

(Feedback zu Sensual Rebalancing)

 

 

 

Hallo Daria,

 

ich weiß gar nicht so Recht wo ich anfangen soll. Zuerst mit einem riesigen Dankeschön von tiefstem und ganzem Herzen. Ich weiß nicht ob du gerne Filme schaust, aber die Erfahrung am Montag war wie in dem Science-Fiction Film „Matrix“ als Neo die rote Pille schluckt. Es war eine Erfahrung bei der ich so viel Neues wahrgenommen habe und auch gelernt habe, von dem ich gar nicht wusste, dass es existiert oder dass ich das kann. Ich habe so eine starke Verbundenheit zu meinem Körper erfahren, die so natürlich und wahrhaftig war. Ich glaube ich habe gelernt meinen Körper ein großes Stück weit mehr anzunehmen und ich habe das Gefühl einen Anfang gefunden zu haben, das von komplexen behaftete Denken zu meinem Körper abzubauen. Durch die Vipassana-Meditation habe ich auch gelernt eine Verbindung zu meinem Körper herzustellen, aber das am Montag war viel stärker und mächtiger.

 

Mein Verstand will mir, wohl aufgrund von Glaubenssätzen und programmierten Denkweisen, diese Erfahrung immer wieder als verkehrt und schlecht darstellen. Aber ich spüre definitiv, dass sich etwas gelöst hat von dem ich bisher immer nur gespürt/geahnt habe, dass es mich blockiert? Ich weiß nicht so recht wie ich es ausdrücken soll. Ich wusste nie so recht was es ist und warum es da ist, aber ich denke unterschwellig hat es mich zu einer bestimmten Verhaltensweise gebracht, die von meinem Umfeld gerne als „distanziert“ beschrieben wird. Ich habe mich Montag und Dienstag erstmal zu Hause eingebunkert um diese Erfahrung wirken zu lassen. Als ich am Mittwoch wieder in der Arbeit war, haben die Kollegen sofort gefragt was los sei, da ich „so anders“ sei. Ich bin mir nicht bewusst, inwiefern ich mich anders verhalte, ich habe mich beobachtet, stelle aber kein aktives anderes Verhalten fest. Es scheint wohl an der Ausstrahlung zu liegen?

 

Sorry, wenn ich ein wenig durcheinander schreibe aber ich schreibe gerade so wie es mir einfällt.

 

Als ich vor der Massage bei dir im Badezimmer geduscht hatte, kam noch einmal ganz stark der Fluchtinstinkt, der versucht hat abzuwägen wie schnell ich an der Türe sein kann und abhauen könnte. Solche Aktionen sind in meinem „früheren“ Leben keine Seltenheit gewesen. Aber dank dem inneren Beobachter war mir klar um welche Emotionen es sich handelt und habe noch einmal Luft geholt und leise geflüstert „Es ist nur eine Angst, die in deinem Kopf entsteht.“ und bin los in eine Situation bei der ich

 

Zum ersten Mal meinem Leben in nüchternem Zustand nackt und bei Tageslicht vor einem anderen Menschen stehen würde, der mich wahrscheinlich an meinen intimsten Stellen berühren würde.

 

PUH. Sogar wenn ich es lese, und wenn ich mich versuche daran zu erinnern scheint es immer noch surreal zu sein.

 

Aber, und hier muss ich mich nochmal zutiefst bedanken, du hast eine sehr vertrauensvolle Atmosphäre geschaffen und hast mir sehr viel Angst genommen. Ich bewundere dich auch dafür, dass du in der Lage bist einem fremden Menschen so ein Gefühl zu vermitteln. Ich weiß nämlich, dass man so eine Stimmung nur vermitteln kann, wenn man es wirklich so meint. Ich jedenfalls habe dich ausgesprochen authentisch wahrgenommen.

 

Die ersten Minuten? hatte ich immer noch Angst. Als du mir gesagt hast wie ich mich hinlegen soll, wusste ich erst gar nicht was schlimmer ist. Auf dem Rücken oder auf dem Bauch. Ich habe mich dann für den Bauch entschieden, in der Hoffnung eine entstehende Erektion noch verhindern zu können. Ich hatte die ganze Zeit davor mit am meisten Angst gehabt, diese körperliche Reaktion, die ja so offensichtlich ist, dir gegenüber nicht verhindern zu können. Na ja, Kontrolle abgeben und passieren lassen. Irgendwann habe ich dann diese Schwelle übertreten und das was ich dann wahrgenommen habe war, für mich jedenfalls, außergewöhnlich.

 

Ich war noch nie in meinem Leben so stark mit meinem Körper im „Hier und jetzt“ verbunden und verankert gewesen, während ich gleichzeitig jegliches Raum- und Zeitgefühl und die Orientierung verloren hatte.

 

Alles viel von mir und ich konnte sein, wie ich wohl aus meinem Innersten bin, wenn der Verstand das Ruder abgibt. Noch nie in meinem Leben habe ich meinen Körper so wahrgenommen. Immer wieder frage ich mich, ob ich mich in etwas hineingesteigert habe oder was das war. Aber es scheint wohl etwas zu sein, dass ich bis dato einfach nicht kannte. Jedenfalls hatte ich das Gefühl, dass Nervenbahnen und Energiekanäle benutzt wurden, die vorher noch nie benutzt wurden. Ich habe einige erogene Zonen mehr kennengelernt. War ziemlich überrascht. Insgesamt war diese Lustempfindung etwas völlig neues für mich. Und es wurde nach und nach immer mehr und intensiver. Ich habe dann irgendwann um eine Pause gebeten. Da hatte ich noch einmal Angst. Ich hatte das Gefühl einen Punkt zu überschreiten (wahrscheinlich ein Orgasmus? Die, die ich kenne sind halt ganz anders gewesen), der so mächtig, so intensiv, so stark gewesen wäre, wie ich es noch nie in meinem Leben erlebt habe. Ich habe wirklich gedacht, noch etwas länger und weiter und ich verliere in dem sich anbahnenden Zustand, Orgasmus?, das Bewusstsein. Keine Ohnmacht, aber das Bewusstsein. Keine Ahnung ob das verständlich ausgedrückt ist. Hier spekuliere ich größtenteils, was passiert wäre wenn ich dich nicht gestoppt hätte. Ich kenne einen Orgasmus, aber anscheinend nur einen sehr oberflächlichen. Das was sich da angekündigt hat…..keine Ahnung…..

 

Auch, dass du mir eine Phase der absoluten Ruhe gegeben hast, ich bin sogar kurz eingenickt, hast du sehr gut gemacht. Vielen, vielen Dank.

 

Ich weiß noch nicht, wie ich mit dieser Erfahrung weiter umgehen soll. Ich weiß, dass ich nach den einschneidenden Erlebnissen der Vipassana-Meditation und dem Jakobsweg wusste, mein bisheriges Leben kann so nicht weitergehen. Hier war mir aber klarer, woran ich arbeiten soll. Aber vielleicht ist es noch zu früh und es muss einfach noch etwas wirken.

 

 

Ich bedanke mich nochmals aus tiefstem Herzen, sende dir mit dieser E-Mail viel positive Energie und ein ganz großes

 

Namaste

 

Liebe Grüße

 

Marcel